Einlage 1 - Minibridge (lose Blätter)

Art. Nr.: DB-200

EUR 10,00

inkl. MwSt (7%) zzgl. Versandkosten

Lagerbestand
Gewicht 150 g

Artikelbeschreibung

Der Einführungskurs vermittelt dem Bridge-Anfänger die wichtigsten Techniken für Alleinspiel und Gegenspiel. Er erlernt die Blattbewertung und kompetente Kontraktentscheidungen mit Hilfe von vereinfachten Reizregeln. Kompetitive Reizungen mit Kampf um Teilkontrakt und Vollspiel lassen den Anfänger schnell begreifen, welch ein faszinierendes Wettkampfspiel Bridge ist.

Um Bridge-Interessenten eine qualifizierte Ausbildung zu ermöglichen, umfasst der vom DBV empfohlene Anfängerunterricht insgesamt fünf Kurse mit jeweils 10 Lektionen. Die fünf Kurse heißen:

  • Minibridge
  • Reizung A
  • Reizung B
  • Alleinspiel
  • Gegenspiel


Eine Einlage beinhaltet die Schüler-Lernunterlagen zu einem Kurs, gegliedert in 10 Lektionen. Das Ringbuch nimmt die Lernunterlagen für alle fünf Kurse auf.
Die Schüler-Lernunterlage zum Minibridgekurs behandelt zu jeder Lektion ein Schwerpunktthema, das der Schüler dann zu Hause in Ruhe nachbereiten kann. Diese Gliederung ermöglicht ihm außerdem später die gezielte Wiederholung eines Themas. Denn manche dieser Themen sind auch zu einem viel späteren Zeitpunkt eine Wiederholung wert.

N.B.: Minibridge hat diesen vielleicht etwas irreführenden Namen erhalten, weil diese Methode es ermöglicht, in minimaler Zeit (ca. 15 Minuten) schon mit dem Bridgespielen zu beginnen. Da die Reizung im ersten Kurs stark vereinfacht wird, steht die Spieltechnik und die Freude am Spiel im Vordergrund.

Bei den anderen vier Kursen (Reizung A und B, Alleinspiel, Gegenspiel) bezieht sich die einzelne Lernunterlage exakt auf das Thema der jeweils vom Übungsleiter behandelten Lektion.
Für den zweiten und dritten Bridgekurs bedeutet das, dass alle Lernunterlagen sich ausschließlich mit dem jeweils gerade behandelten neuen Reizthema beschäftigen. Um ihre wertvollen Spieltechnikkenntnisse aus dem Minibridgekurs nicht wieder zu verlieren, benötigen die Schüler einerseits regelmäßiges Spieltraining, auch unter Beobachtung und Anleitung des Übungsleiters, andererseits aber auch die Lernunterlagen aus dem Minibridgekurs, um die einzelnen Spieltechniken zu memorieren.
Nach den beiden Reizkursen haben die Schüler die Grundausbildung in der Reizung abgeschlossen. Ab sofort steht die Spieltechnik wieder im Vordergrund. Aufbauend auf die Spieltechnik-Kenntnisse aus dem Minibridgekurs vertieft Kurs 4 das Alleinspiel-Wissen der Anfänger, Kurs 5 behandelt intensiv das Gegenspiel.
Die Anfänger-Ausbildung über fünf Kurse soll die Schüler befähigen, anschließend am Turnierbridge in den Bridgeclubs teilzunehmen. Darum hat schon die letzte Lektion des Alleinspielkurses eine Einführung in die Verhaltensregeln beim Turnierbridge zum Thema. Die letzten beiden Lektionen des Gegenspielkurses bringen den Schülern die wichtigsten Turnierbridge-Regeln bei, helfen ihm, eine Konventionskarte auszufüllen, und erklären ihm die Alertregeln.

Inhaltsverzeichnis
Leseprobe 1
Leseprobe 2